Lernberatung - Slogan
 
 
Für Eltern
 
„Erfahrungen vererben sich nicht –
jeder muss sie alleine machen.
                                                                                   (Kurt Tucholsky)
 
Wenn Sie ein Kind zu Hause haben, welches Ihnen „den letzten Nerv“ raubt, weil es anders ist als die anderen, es trotz Nachhilfe auf keinen „grünen Zweig“ kommt oder Ihr Kinderarzt Ihnen gesagt hat, dass Ihr Kind eine Entwicklungsverzögerung hat. Wenn es wieder einnässt oder Nägel kaut, dann kann ich Ihnen und Ihrem Kind helfen.
 
Ich halte Abendvorträge, über „Lernblockaden erkennen und auflösen“, in dem Sie einen Überblick erhalten, wo die praktische Pädagogik ansetzt und wie sie greift. Mit Hilfe von kleinen Übungen, werden Sie selber an diesem Abend Erfahrung machen können.
 
Wir können auch gerne einen Termin für ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren, damit Sie die Möglichkeit haben, mit Ihrem Kind gemeinsam, die Methode der Evolutionspädagogik kennen zu lernen.
 
 
 
 
Für Lehrer
 
„Die meisten Lehrer vertrödeln ihre Zeit mit Fragen.
Und sie fragen, um herauszubekommen, was der Schüler nicht weiß.
Während die wahre Fragekunst sich darauf richtet, zu ermitteln, was der andere weiß oder zu wissen fähig ist.“
(Albert Einstein)
 
Wenn Sie an Ihrer Schule/ Klasse Schüler haben:
 
·        die Lernprobleme oder Schulangst haben,
·        die ein Attest mit Legasthenie, Dyskalkulie oder AD(H)S haben
·        die sich unbeholfen, stolpernd oder im Ungleichgewicht bewegen
·        die ständig rechts und links verwechseln
·        an die Sie nicht ran kommen, weil sie in einer „anderen Welt“ leben
·        die schüchtern oder anhänglich sind
·        die Nägel kauen oder
·        einnässen, obwohl sie schon viel zu alt dafür sind, oder
.        ein Inklusionskind haben,
 
dann kann dem Kind mit punktgenauer Unterstützung, in der jeweiligen Gehirnentwicklungsstufe und bestimmten Bewegungsaufgaben geholfen werden.
 
Für Sie und Ihre Kollegen gebe ich einen Einführungsvortrag über die Methode der Evolutionspädagogik, die eine Art Entfaltungspädagogik im Sinne einer Wahrnehmungs- und Fertigkeitsentwicklung ist.
 
 
 
Für Erzieher
 
„Etwas wirklich zu beherrschen -
eines der wichtigsten Ziele der Kindheit -
lernen wir, indem wir bestimmte Handlungen
unermüdlich wiederholen.“
                                                                           (Daniel Goleman)
 
Wenn Ihnen im Kindergarten, Hort oder Tagesstätte ein Kind auffällt, welches sich „anders“ bewegt als andere, Probleme mit dem Gleichgewicht hat, ständig einnässt, zu anhänglich ist oder zu schüchtern, wenn sie bemerken, dass es rechts und links immer wieder verwechselt, aggressiv auf seine Spielfreunde einschlägt, beißt oder Sie an das Kind gar nicht erst heran kommen, dann liegt eine Blockade in Form von Stress beim Kind vor.
 
Dem kann Abhilfe geschaffen werden. Mit gezielten Bewegungsübungen auf der richtigen Evolutionsstufe kann dies Wunder wirken und das Kind ist „geheilt“. Ein reibungsloser Tagesablauf kehrt wieder ein und Sie müssen sich keine Sorgen mehr machen, dass mit dem Kind etwas nicht stimmt.
 
Für Sie und Ihre Kollegen gebe ich einen Einführungsvortrag über die Methode der Evolutionspädagogik, die eine Art Entfaltungspädagogik im Sinne einer Wahrnehmungs- und Fertigkeitsentwicklung ist.
 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint