Lernberatung - Slogan
 
 
„Man kann einem Menschen nichts lehren, man kann ihm
nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“
(Galileo Galilei)
 
 
 
Die Praktische Pädagogik® ist eine Methode, die von Ludwig Koneberg am Institut für Praktische Pädagogik in München entwickelt wurde  (www.institut-pp.com). Seine Methode basiert auf den Erkenntnissen der Evolutionstheorie von Charles Darwin.
In sieben Entwicklungsstufen vom Fisch, Amphibie, Reptil, Säugetier, Affe, Urmensch zum Menschen durchläuft jeder Mensch, von seiner Zeugung angefangen bis hin zu seinem fünften Lebensjahr all diese Stufen.
 
Jede dieser Stufen korreliert mit unterschiedlichen Bewegungsabläufen und Grundkompetenzen. Damit verbunden, sind die emotionalen Ebenen und die Gehirnentwicklungsstufen.
 
Fisch                                          einfach da sein ist genug
Amphibie                                   schüchtern sein heißt, sich schützen können
Reptil                                         agressiv sein heißt, kraftvoll sein
Säugetier                                   ängstlich sein heißt, Gefühle zeigen können
Affe                                            egoistisch sein heißt, für sich sorgen können
Urmensch                                  laut sein heißt, seine Position finden
Mensch                                      unvollkommen sein heißt, noch wachsen können
 
 
Da jeder Mensch über seine fünf Sinne (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen) mit Hilfe seines Körpers Informationen aufnimmt, zieht er bestimmte Schlüsse und richtet daraus sein Handeln und Tun aus.
Das ist der Grund, weshalb jeder von uns seine Umgebung auf unterschiedlichste Weise wahrnimmt. Er ist geprägt durch seine im Unterbewusstsein ablaufenden Vorerfahrungen. Somit wird unser persönliches Verhalten von unserer Wahrnehmung bestimmt und durch die zuvor angesprochenen Gehirnentwicklungsstufen agieren wir.
 
Ob wir nun in einer bestimmten Situation zum Beispiel mit Neugierde oder Schutz reagieren, was die Bandbreite der Amphibie darstellt, hängt ganz davon ab, wie stressfrei wir in dem Moment unseres Handelns sind.
 
Stressfrei bedeutet, dass wir alle Möglichkeiten haben, um auf unsere Ressourcen und Talente zurückgreifen zu können. Sind wir jedoch nicht stressfrei, ist diese Stufe blockiert und wir reagieren mit einer eingeschränkten Wahrnehmung, die wiederum unser (Fehl-) Verhalten steuert.
 
Durch gezielte Beobachtung von Verhaltensweisen unter Einbeziehung des Biofeedbacks unseres Körpers (kinesiologischer Muskeltest), kann die jeweilige blockierte Entwicklungsstufe lokalisiert und stressfrei gemacht werden.
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint